Bremen
Menü

Der Bremer Landesverband stellt sich vor - Teil 3

Neben der Opferarbeit ist eine weitere wichtige Aufgabe des WEISSEN RINGS e.V. die Präventionsarbeit. Vor allem die Jungen Gruppen beschäftigen sich mit verschiedenen Präventionsprojekten und leisten Öffentlichkeitsarbeit. Heute stellen wir im Interview mit unserer Jugendbeauftragten die Junge Gruppe des Landesverbandes Bremen vor.

 

Wer bist du und was ist deine Rolle in der Jungen Gruppe?

Ich bin Soraya, Studentin an der Universität Bremen und engagiere mich ehrenamtlich für den WEISSEN RING e.V. (WR). Als Mitarbeiterin und Jugendbeauftragte der Jungen Gruppe Bremen liegen meine Aufgaben in der organisatorischen Unterstützung und Mitarbeit in der Jungen Gruppe. Als Ansprechpartnerin habe ich immer ein offenes Ohr für alle Angelegenheiten.

Wer ist die Junge Gruppe und wie ist sie zusammengesetzt? Was sind die Aufgabenbereiche der Jungen Gruppe?

Der WEISSE RING e.V. als Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern bietet vielfältige Möglichkeiten sich zu engagieren. Die Junge Gruppe setzt sich – anders als die Opferbetreuung und die Zeugenbetreuungszimmer – ausschließlich präventiv ein. Sie besteht aus jungen Mitarbeiter*innen bis circa 35 Jahren, die ehrenamtlich über Straftaten aufklären und Öffentlichkeitsarbeit leisten. Zurzeit sind wir in Bremen etwa zehn jungen Mitarbeiter*innen, die sich einmal im Monat treffen (aufgrund der Pandemie derzeit nur online) und eigene Projekte planen und durchführen. Jede/r kann sich soweit einbringen, wie sie/er möchte und so wie es die eigene Zeitplanung gerade zulässt. Dabei werden wir tatkräftig von Mitarbeiter*innen des Landesbüros unterstützt. Daneben ist es auch möglich sich in Bremerhaven bei der Jungen Gruppe zu engagieren.

Welche Projekte führt die Junge Gruppe durch?

Wir entscheiden selbst über die Projekte, die wir zur Prävention durchführen möchten und können dadurch den Interessen der Mitarbeiter*innen gerecht werden. Zuletzt haben wir einen Filmwettbewerb für Schüler*innen zum Thema Cybermobbing veranstaltet. Auch während der aktuellen Pandemiesituation planen wir an die Hygienebestimmungen angepasste Projekte.  Als Ideen sind bereits unter anderem Podcastfolgen und Kunstaustellungen aufgekommen, um deren Umsetzung wir uns jetzt bemühen.

Was bedeutet die Ausführung eines Ehrenamtes für dich?

Die Ausübung eines Ehrenamtes bedeutet mir sehr viel. Dadurch entsteht die Möglichkeit, mich für die Gesellschaft zu engagieren. Das Zusammenleben kann ich so aktiv mitgestalten. Besonders wichtig ist mir dabei auch die Gesellschaft direkt vor Ort, in meinem Fall durch präventive Arbeit, zu verbessern. So kann ich Menschen erreichen und den Schutz vor Straftaten verstärken. Vielleicht inspiriert unsere Arbeit auch andere Menschen, etwas in Bremen verändern zu wollen.

Was bedeutet der WEISSE RING e.V. für dich?

Durch den WEISSEN RING wird mir die Möglichkeit gegeben, genau diese Ziele umzusetzen. Dort treffe ich auf Menschen mit denselben Zielen, sodass wir gemeinsam unser Vorhaben umsetzen können. Außerdem kann ich so Teil einer Organisation sein und damit die Zielsetzung des WEISSEN RING mitverwirklichen und Kriminalitätsopfer unterstützen.

Wie kann man in der Jungen Gruppe aktiv mitwirken?

Um bei uns aktiv mitzuwirken, braucht es nur Interesse an der Sache und Lust auf die Gestaltung und Mitwirkung an eigenen präventiven Projekten zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern. Gerne laden wir auch zum Schnuppern bei einem Treffen der Jungen Gruppe ein. Ruft dazu einfach im Landesbüro Bremen unter der Nummer 0421/323211 an oder schreibt eine Mail an bremen@weisser-ring.de.

 

Dieses Interview wurde von Celia Schiller (Mitarbeiterin der Junge Gruppe) geführt.

 

Bild: WEISSER RING e.V.

Bild: WEISSER RING e.V. (Archivbild 2019)