Bremen
Menü

20 Jahre Zeugenbetreuungszimmer Bremen

Seit 20 Jahren wird im Zeugenbetreuungszimmer des WEISSEN RINGS im Landgericht Bremen Menschen geholfen, die das erste Mal vor Gericht aussagen sollen. Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen beantworten dort Fragen zum Ablauf einer Gerichtsverhandlung und informieren über Rechte und Pflichten im Strafverfahren. Dieses Engagement wurde am 28. September im Rahmen einer Feierstunde gewürdigt.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Hans Jürgen Zacharias, amtierender Landesvorsitzender des WEISSEN RINGS, der die rund 40 anwesenden Gäste begrüßte. Zu ihnen gehörte auch Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff, der anschließend die Arbeit des Vereins im Zeugenbetreuungszimmer lobte: „Der WEISSE RING vermittelt Zeugen mit seinen Fachkenntnissen ein wichtiges Sicherheitsgefühl – und das seit 20 Jahren. Das ist eine tolle Leistung.“ Er wies außerdem darauf hin, dass Täter in der Gesellschaft immer noch mehr Aufmerksamkeit bekommen als Opfer. „Aus diesem Grund ist und bleibt die Rolle des WEISSEN RINGS äußerst wichtig.“

Unter den Gästen waren auch Karin Goldman, Präsidentin des Landgerichts Bremen und Jörg Lockfeldt, Präsident des Amtsgerichts Bremen. Goldman betonte, dass sich Zeug*innen vor Gericht in einer Ausnahmesituation befinden: „Die Vorbereitung auf ihre Aussage ist eine Aufgabe, die nicht in der Strafprozessordnung oder den gesetzlichen Regelungen vorgesehen ist. Hinzu komme, dass die Atmosphäre, vor allem im Landgericht, sehr beeindruckend und einschüchternd sei. „Deshalb sind informierte und begleitete Zeugen für die Verhandlungen sehr hilfreich“, sagte Goldman.

Die stellvertretende Bundesvorsitzende des WEISSEN RINGS, Petra Klein, freute sich, dass der Verein seit zwei Jahrzehnten einen festen Platz im Landgericht hat: „Das Besondere an der ehrenamtlichen Arbeit des WEISSEN RINGS ist das ‚Einfach-Dasein‘ ohne Stechuhr. Dafür diesen Raum zur Verfügung zu haben ist schon außergewöhnlich.“ Anschließend bedankte sie sich bei Elisabeth Horsinka-Herbert, Ursula Kilian-Hasselmann und Wilfried Sieghold, ehrenamtliche Mitarbeiter*innen der ersten Stunde, für ihren langjährigen Einsatz.

Zum Abschluss wandte sich Bianca Biwer als Bundesgeschäftsführerin an die Gäste und sprach allen Beteiligten ebenfalls ihren Dank aus: „Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Gesicht des WEISSEN RINGS. Ohne Sie wäre das alles nicht möglich“.

 

Bild: Jochen Vogts, WEISSER RING e.V.

Bild: Jochen Vogts, WEISSER RING e.V.

Bild: Jochen Vogts, WEISSER RING e.V.